04.06.2020

Das ZURICH JAZZNOJAZZ FESTIVAL vom 28. - 31. Oktober 2020 fällt aus

Liebes Jazznojazz-Publikum, sehr verehrte Damen und Herren,

Das Programm der 22. Ausgabe des ZURICH JAZZNOJAZZ Festivals stand schon seit geraumer Zeit fest, ein wie immer schöner und attraktiver Mix aus Stars, Legenden und Newcomers. Ankündigen wollten wir es anfangs Juni - so Corona will.

Doch Corona will nicht.
Wir müssen unser Jazzfestival dieses Jahr schweren Herzens absagen.

Die Publikumswechsel zwischen den fünf Konzerten pro Abend, das fröhliche Pendeln zwischen den Konzertsälen, die vielen Engpässe in den historischen Gebäuden an der Gessnerallee, bei den Garderoben, dem Publikumseinlass, den Tribünenaufgängen und den sanitarischen Einrichtungen: Dies alles ist mit der nach wie vor vorhandenen Ansteckungsgefahr nicht zu vereinbaren und verunmöglicht es uns, die Sicherheit und Gesundheit unserer Besucherinnen und Besucher sowie der vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor und hinter den Kulissen zu garantieren. Geschweige denn dafür die Verantwortung zu übernehmen.

Diese Gefahren mit Schutzkonzepten, «Social Distancing», Mindestabständen und Hygienemassnahmen entschärfen zu wollen, ist bei Konzerten dieser Grössenordnung illusorisch. Ganz abgesehen davon, dass diese Restriktionen dem Konzert den Zauber rauben, ja alles, was es ausmacht und wofür wir es so lieben. Zudem nehmen sie uns als Veranstalter die Möglichkeit, das Festival zumindest kostendeckend durchzuführen. Es muss in aller Deutlichkeit gesagt sein: Konzerte in eigener unternehmerischer Verantwortung und ohne jegliche Subventionen zu veranstalten, was wir seit über 25 Jahren mit Erfolg tun, geht nur ohne jegliche Einschränkungen.

Zusammen mit der fehlenden Planungssicherheit - stehen die vielen US-Cracks Ende Oktober auch wirklich am Jazznojazz-Start? - und der quälenden Ungewissheit, ob unser Publikum den derzeit stillstehenden Vorverkauf wieder benützen wird, gibt es nur einen vernünftigen Entscheid: Wir geben uns Corona geschlagen und freuen uns jetzt schon auf den 3. - 6. November 2021, auf ein pulsierendes JAZZNOJAZZ-Festival, das alle unbeschwert und in vollen Zügen geniessen können.

Wir möchten uns ganz herzlich bei unserer treuen Hauptsponsorin Zürcher Kantonalbank bedanken, die uns ihre Unterstützung schon kurz nach Ausbruch der Corona-Pandemie im März unbesehen des Durchführungsentscheides zusicherte. Das ist ungewöhnlich und mehr als bemerkenswert. Herzlichen Dank auch unseren Co-Partnern Migros-Kulturprozent und Yalda sowie allen weiteren Jazznojazz-Partnern, die unseren Entscheid mittragen und auch 2021 an unserer Seite stehen werden.

Wir möchten uns ganz herzlich bei unserer treuen Hauptsponsorin Zürcher Kantonalbank bedanken, die uns ihre Unterstützung schon kurz nach Ausbruch der Corona-Pandemie im März unbesehen des Durchführungsentscheides zusicherte. Das ist ungewöhnlich und mehr als bemerkenswert. Herzlichen Dank auch unseren Co-Partnern Migros-Kulturprozent und Yalda, unseren langjährigen Medienpartnern Tages-Anzeiger, SRF2 Kultur, Jazz'n'More und Jazzthing sowie allen weiteren Jazznojazz-Partnern, die unseren Entscheid mittragen und auch 2021 an unserer Seite stehen werden.

In diesem Sinne: Get ready for JAZZNOJAZZ 2021 - auch wenn wir uns noch etwas gedulden müssen.

Johannes Vogel und das ganze JAZZNOJAZZ- und AllBlues-Team

» Medienmitteilung PDF-Download