Jordan Rakei

Besetzungen zeigen

Jordan Rakei, vocals/keys/guitar & band

JAZZNOJAZZ 22:<br>Jordan Rakei

LO-FI-SOUL - Der in London lebende, australisch-neuseeländische Sänger, Songwriter und Multinstrumentalist Jordan Rakei startet durch. Mit seinem relaxten Lo-Fi-Soul irgendwo zwischen Pop, Jazz, Reggae und Hip-Hop spricht der Dreissigjährige eine immer grössere Fangemeinde an. Musikalisch wurde er von Radiohead genau so geprägt wie von D’Angelo, Saul Williams oder Tom Misch, mit dem er schon des Öfteren kollaborierte. «What We Call Life» heisst sein aktuelles und bisher persönlichstes Album, das er am Jazznojazz erstmals in Zürich live vorstellen wird.

Zusatzinfo zeigen

Einziges Konzert in der Schweiz


preise

CHF 85 (Sitzplatz Tribüne) - CHF 60 (Stehplatz Parkett)

RABATT MIT KARTE DER ZÜRCHER KANTONALBANK
Mit der Karte der Zürcher Kantonalbank gibt es pro Ticket 20% Rabatt (max. 2 Tickets pro Karte, nur im Vorverkauf). Bitte die Karte bei der Billettkontrolle vorweisen.

RABATT MIT CARTE BLANCHE TAGES-ANZEIGER
Mit der Carte Blanche des Tages-Anzeigers gibt es pro Ticket CHF 10 Rabatt (limitierte Anzahl, max. 2 Tickets pro Karte). Bitte Carte Blanche bei der Billettkontrolle vorweisen.

vorverkauf

ticketcorner.ch • allblues.ch
alle Ticketcorner, Manor, Coop City, Tel. 0900 800 800 (CHF 1.19/min.)
» Tickets bei Ticketcorner online bestellen

ACHTUNG: Es gibt nur Tickets bei Ticketcorner. Bitte kaufen Sie keine Tickets auf anderen Kanälen und Websites!
» Augen auf beim Ticketkauf

Programm:
ab 18.00h in der Gessnerallee: Abendkasse, YALDA im Nordflügel («Cuisine Orientale» und Live-Sessions mit dem Rodrigo Botter Maio Trio) und Stall 6 (Bar).
22.30h Saalöffnung
22.45h Konzertbeginn (keine Konzertpause)
00.15h Konzertende

LO-FI-SOUL - Der in London lebende, australisch-neuseeländische Sänger, Songwriter und Multinstrumentalist Jordan Rakei startet durch. Mit seinem relaxten Lo-Fi-Soul irgendwo zwischen Pop, Jazz, Reggae und Hip-Hop spricht der Dreissigjährige eine immer grössere Fangemeinde an. Musikalisch wurde er von Radiohead genau so geprägt wie von D’Angelo, Saul Williams oder Tom Misch, mit dem er schon des Öfteren kollaborierte. «What We Call Life» heisst sein aktuelles und bisher persönlichstes Album, das er am Jazznojazz erstmals in Zürich live vorstellen wird.