Raphael Saadiq

Besetzungen zeigen

Raphael Saadiq, vocals & band

JAZZNOJAZZ 18:<br>Raphael Saadiq

CLASSIC SOUL - Sieben lange Jahre ist es her, seit Raphael Saadiq zum erst zweiten Mal in Zürich für Begeisterung sorgte. Man war sich einig: Dieser Mann rettet den Motown-Soul der 1960er und 70er Jahre ins neue Jahrtausend. Von «Old school R&B and classics sounds of the 60s and 70s soul with a futuristic twist» sprach er bei seinem letzten Album. Wir sind gespannt, wie sein neuestes klingen wird, das er am JAZZNOJAZZ in einer Schweizer Konzertpremiere vorstellen wird. Wie auch immer: Die Temptations, Al Green oder The Four Tops würden ihn lieben - und wir natürlich auch.

Zusatzinfo zeigen

Einziges Konzert in der Deutschschweiz


preise

CHF 95 (Sitzplatz Tribüne) - CHF 70 (Stehplatz Parkett)

RABATT MIT KARTE DER ZÜRCHER KANTONALBANK
Mit der Karte der Zürcher Kantonalbank gibt es für die Tagespässe CHF 20 Rabatt und für Einzeltickets 20% Rabatt (max. 2 Tickets pro Karte, nur im Vorverkauf). Bitte die Karte bei der Billettkontrolle vorweisen.

RABATT MIT CARTE BLANCHE TAGES-ANZEIGER
Mit der Carte Blanche des Tages-Anzeigers gibt es CHF 10 Rabatt (limitierte Anzahl, max. 2 Tickets pro Karte). Bitte Carte Blanche bei der Billettkontrolle vorweisen.

vorverkauf

www.ticketcorner.chwww.allblues.ch

alle Ticketcorner, Die Post, Manor, Coop City, Tel. 0900 800 800 (CHF 1.19/min.)
» Tickets bei Ticketcorner online bestellen

Programm:
ab 18.00h in der Gessnerallee geöffnet: Abendkasse, Jack&Jo im Nordflügel («Slow Fast Food» mit homemade Burgers und Live-Sessions mit der Lukas Bosshardt Organ Band) und Stall 6 (Bar).
21.30h Saalöffnung (keine Vorgruppe)
22.00h Konzertbeginn

Hauptsponsorin

Zürcher Kantonalbank

Co-Partner

YamahaMigros-Kulturprozent

Medienpartner

Jazz'n'More Tages-AnzeigerjazzthingRadio SRF 2 Kultur |

CLASSIC SOUL - Sieben lange Jahre ist es her, seit Raphael Saadiq zum erst zweiten Mal in Zürich für Begeisterung sorgte. Man war sich einig: Dieser Mann rettet den Motown-Soul der 1960er und 70er Jahre ins neue Jahrtausend. Von «Old school R&B and classics sounds of the 60s and 70s soul with a futuristic twist» sprach er bei seinem letzten Album. Wir sind gespannt, wie sein neuestes klingen wird, das er am JAZZNOJAZZ in einer Schweizer Konzertpremiere vorstellen wird. Wie auch immer: Die Temptations, Al Green oder The Four Tops würden ihn lieben - und wir natürlich auch.